Japy, Frédéric (1749-1812)

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Japy)

Frédéric Japy
JAPY FRÈRES & CIE 1865
Gehäusemarke

Französischer Uhrmacher und Uhrenproduzent

Am Donnerstag, den 22. Mai 1749 wurde Georges "Frédéric" Louis Japy in Beaucourt im Französischen Jura geboren. Sein Vater war Jacques "LeJeune" Japy (1724 -- 14. November 1797), Eisenhändler und Bürgermeister von Beaucourt. Jacques war verheirated mit Marguerite Fainot. Frédéric war der Bruder von Jacques Frédéric Georges Japy. Schwester Clémence Marie Marguerite heiratete den Uhrmacher und Lehrer David Peugeot.

Nach seiner Schulausbildung in Beaucourt und später in Montbéliard begann er 1768 mit sein ältere Bruder Pierre Abraham beim Uhrmacher Jean Jacques Perrelet in Le Locle eine Uhrmacherlehre. Ab 1770 arbeitete Japy bei Jean-Jacques Jeanneret-Gris in Le Locle, einem genialen Mechaniker und Erfinder. Diese Erfahrungen bildeten später die Grundlage für seine Pionierarbeit im Bereich der maschinellen Uhrenfertigung, die in allen anderen Ländern erst eine Generation später eingeführt wurde. 1773 heiratete er Catherine Marguerite Amstutz /Amstoutz (1756-1811) und eröffnete in Montbéliard eine Werkstatt für die mechanisierte Herstellung von Uhrwerken. Diese verlegte er 1777 nach Beaucourt und beschäftigte dort schon nach 2 Jahren ca. 50 Arbeiter mit der Fertigung von Rohwerken. Catherine Marguerite Amstutz war eine Schwester von Jean Michel Amstutz

1799 meldete Japy eine Werkzeugmaschine zum Patent an. Im Jahr 1795 produzierte die Firma bereits ca. 40.000 Rohwerke, 1801 erreichte die Produktion schon eine Stückzahl von ca. 100.000. 1806 nahm er seine 3 Söhne in die Firmenleitung auf und errichtete unter deren Leitung weitere Fabriken. Japy wurde in dieser Zeit zu einem international agierenden Unternehmen. Am 4. Januar 1812 verstarb der Firmengründer in Badevel. Sein Sohnen Frédéric Guillaume (Fritz) Japy, Louis Frédéric Japy, und Jean Pierre Japy übenahmen das betrieb. Um die Risiken des Uhrenmarktes für das Unternehmen zu minimieren, wurden weitere Artikel in die Produktpalette der Firma aufgenommen. Ab 1850 wurden Uhrwerke mit „JAPY FRERES & CIE“ signiert.

Tochter Clémence Catherine Japy heiratete Charles Christophe Peugeot und Tochter Suzanne Catherine Japy heiratete der Bruder Jean Jacques Peugeot. Tochter Suzanne Marie Anne (1781-1831) heiratete den Uhrentechniker Frédéric-Louis Calame. Tochter Elisabeth Sophie heiratete den Uhrenhändler Jean Jacques Maillard-Salin. Tochter Frédérique Elisabeth Japy heiratete den Uhrmacher Jean-Pierre Monnin. Seine Schwester Anne-Catherine Monnin war verheiratet mit Frédéric Guillaume (Fritz) Japy. Jean Jacques Maillard-Salin wurde Geschäftspartner von Jean-Pierre Peugeot und Jean-Frédéric Peugeot, beiden sind Brüder Jean Jacques und Charles Christophe. Aus dieser Zusammenarbeit entstand später die Automobil- und Fahrradfabrik Peugeot. Anfangs was die Firma auch zulieferant für Zugfedern für Uhren. Frédéric's Sohn Frédéric junior (1796-1836) war der Vater von General Frédéric Benoît Japy-Bressin (1826-1904).

Literatur - Quelle [Bearbeiten]

Externe Links [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge