Le Locle

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uhrenstadt

Neben La Chaux-de-Fonds gilt das im Schweizer Kanton Neuenburg gelegene Le Locle als Hauptort der Schweizer Uhrenindustrie.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der Stadt [Bearbeiten]

Le Locle um 1907, ganz links das Technicum

Wer nach den Anfängen der Uhrenfertigung in Le Locle sucht, stößt immer wieder auf den Namen Daniel JeanRichard und das Jahr 1705. Das Denkmal neben der Post erinnert bis heute an seine Verdienste. Doch die innovativen Impulse der Locler Uhrmacher reichen weit über die Grenzen des Kantons hinaus und beeinflussten die weitere Entwicklung der Uhrenindustrie weltweit bis in die Gegenwart.

So entwickelte der geniale Uhrmacher und Erfinder Jean-Jacques Jeanneret-Gris mehrere Maschinen, die heute als Vorläufer der modernen Uhrenindustrie gelten. Doch erst sein Mitarbeiter Frédéric Japy - er arbeitete ab 1770 bei Jeanneret-Gris und profitierte später von dessen Erfindungen - legte im Bereich der maschinellen Uhrenfertigung den Grundstein dieser Entwicklung.

Die zunächst als Heimarbeit vorwiegend aus dem Bauernstand verrichtete Uhrmacherei entwickelte sich Ende des 18. Jahrhunderts in Le Locle rasch zu einem eigenständigen Industriezweig: Waren 1750 nur 77 Uhrmacher in Le Locle tätig, so zählte dieser Berufsstand um 1800 bereits rund 800 Handwerker. Um 1790 kamen aus den zwei wichtigsten Industriestandorten der Uhrenfertigung des Fürstentums Neuchatel - aus Le Locle und La Chaux-de-Fonds - ca. 15.000 fabrikmäßig hergestellte Taschenuhren, vorallem für den Export nach Frankreich und Deutschland, zum Versand. Der aufstrebende Industriestandort verlangte schon bald nach einer modernen öffentlichen Infrastruktur. Mit der Eröffnung der Eisenbahnlinie von La Chaux-de-Fonds nach Le Locle wurde die Stadt am 2. Juli 1857 an das Schweizer Eisenbahnnetz angeschlossen.

Ein weiteres Denkmal befindet sich vor dem Technikum und ist dem ersten Direktor der 1868 gegründeten Uhrmacherschule gewidmet: Julius Grossmann.

Bekannte in Le Locle gegründete Uhrenmarken sind Zenith, Stolz Frères SA (Angelus), Cyma und Tissot. Die für ihre kunstvollen Skelettierungen bekannte Werkstatt von Kurt Schaffo ist im Ort ansässig.

In Le Locle gibt es auch ein Uhrenmuseum namens "Musée d'horlogerie du Locle Château des Monts", das im Château des Monts beheimatet ist.

Personen [Bearbeiten]

Daniel JeanRichard, Jean-Jacques Jeanneret-Gris, Abraham-Louis Perrelet, Julius Grossmann, Georges Favre-Jacot, Gustav und Albert Stolz, Joseph und Theodor Schwob, Bergeon-May, Giulio, Charles-Félicien Tissot und sein Sohn Charles-Emile Tissot, Ariste Calame, Paul Buhré, Numa-Emile Descombes, Ulysse Georges Perret, Georges Ducommun, Moise Du Bois, Philippe Dubois, Henri-Frédéric Sandoz, Kurt Schaffo, die Brüder Charles, Gustav und Albert Stolz, Reinhard Straumann, Jacques-Frédéric Houriet, Jules Jürgensen, Albert und Fritz Huguenin, Ulysse Nardin, Frédéric Louis Favre-Bulle, David-Henri Grandjean und dessen Sohn Henri, Gabus, Louis William ...

Firmen [Bearbeiten]

Buhré, Christophe Claret, Cyma, Dixi-Mechanique, DOXA, Fabrique des Billodes, Henri Grandjean & Cie., Henri Sandoz & Fils, Huguenin Frères, Mido, Movado, Ph. Du Bois & Fils, Stolz Frères SA, Tissot, Ulysse Nardin, Universal Genève, Vulcain, Zodiac, Zenith ...

Institutionen [Bearbeiten]

Uhrmacherschule Le Locle, Technikum Le Locle, Musée d'horlogerie du Locle Château des Monts

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge