Pavid, Jean-Louis-Alphonse

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alphonse Pavid à Genève, Werk Nr. 1958, circa 1893, Ankerchronometer mit einer Variante der System "Bandurski"-Unruh
Schwere, astronomische Genfer Taschenuhr mit Minutenrepetition, ewigem Kalender, Mondphase und Schleppzeigerchronograph, Alphonse Pavid à Genève, Werk Nr. 2272, Geh. Nr. 2272, circa 1895
Alphonse Pavid, Porte Piton Mobile Brevet 21639 und 24677

Schweizer Uhrmacher

Genfer Präzisionsuhrenfabrikant und Regleur.

Jean-Louis Alphonse Pavid wird am 17. Juni 1853 geboren und am 3. Oktober des selben Jahres getauft. Er ist der Sohn von Louis Pavid und Emma Henriette Gaillard. Sein Vater ist Bürger von Gressy und Grandson. Alphonse Pavid wird am 21. März 1869 konfirmiert. Sein Vater ist als Uhrmacher und Juwelier tätig in Yverdon, faubourg de la Maison Ronge 14. Alphonse Pavid arbeitet in den Genfer Ateliers von Albert Potter Ende der 1870er Jahre bis Anfang der 1880er Jahre. Zwischen 1884 bis ca. 1915 erhält Alphonse Pavid für seine Chronometer zahlreiche Gangzeugnisse der astronomischen Observatorien in Genf (1884, 1887 - 1896, 190..), Neuchâtel (1908) und Kew-Teddington.

Im Chronometerregulierwettbewerb 1891 erhält Alphonse Pavid eine Auszeichnung (6. Platz) für den Serien-Wettbewerb, bewertet wurden die fünf besten Chronometer jedes Herstellers. Am 12. April 1893 erfindet Alphonse Pavid ein Regulier-Rücker-System mit beweglichem Spiralklötzchen sowie eine bi-metallische Kompensations-Unruh in atypischer Konstruktionsweise ("Unruh Stahl-Messing, System Pavid"). Diese Regulier-Rücker-System mit beweglichem Spiralklötzchen wurde unter Nummer 21639 und 24677 in der Schweiz patentiert. (Taschenchronometer Nr. 1958). Im Jahr 1894 stellt Alphonse Pavid zusammen mit den Genfer Präzisionsregleuren G.-Marie Rouge, Alexis Favre, J. Cordier, Charles Auguste Paillard und Marius Favre eine Reform des Chronometerwettbewerbs vor (Gautier, 1894). 1896 stellt Alphonse Pavid seine Produkte bei der nationalen Schweizer Ausstellung in Genf aus und erlangt beim internationalen Regulierwettbewerb einen Preis für Serien (es wurde die Durchschnittspunktzahl der drei besten eingereichten Chronometer berücksichtigt) mit Auszeichnung (9. Platz von 19 Mitbewerbern). (JHS, 1896). Wie Charles Rosat erfand auch Pavid eine Unruhkloben mit beweglichem Spiralklötzchen Halter.

Alphonse war verheiratet mit Mathilde Louise Durand, aus dieser Ehe sind 4 oder 5 Kinder bekannt, der Sohn Louis-Alfonse Pavid (1877-1933) wanderte aus nach Durban Süd-Afrika. Louis-Joseph Pavid wurde Juwelier in Cairo.

Weiterführende Informationen

Quelle

Weblinks

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge