Rodanet, Henri

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Version vom 26. Januar 2018, 15:17 Uhr von Andriessen (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Rodanet)

Henri Rodanet
Nieuport 28 Flugzeug mit Jaeger Tachometer
H. Rodanet ganz links im Bild.
Bei Jaeger um 1918
Jaeger Werbung salon de l'Automobile Paris 1927
Teil der Fabrik von Jaeger ab 1929 an die Rue Jules Guesde hinten von die Rue Baudin, zuerst war es ein Teil des Automobilherstellers
Delage Wikipedia und Chokolatier Meunier

Französischer Uhrmacher

Inhaltsverzeichnis

Biographie [Bearbeiten]

(Charles Hilaire) Henri Rodanet war der Sohn von Alfred Rodanet und wurde am 26. Juni 1884 in Santiago de Chile geboren. Ziemlich jung und unerwartet verstarb sein Vater vier Jahre später am 12. Juli 1888. Nach einigen Jahren kehrt Henri mit seiner Mutter und zwei älteren Schwestern zurück nach Frankreich. Doch leider hat Henri wenig Glück, am 8. März 1892 verstirbt seine Mutter Marie Louise Destouesse in Verdelais, einem Ort in der Nähe von Bordeaux, ein Jahr später verstirbt auch seine Schwester Emma im Alter von 14 Jahren. Elisabeth, die zweite Schwester von Henri, ist zu dieser Zeit 16 Jahre alt.

Sein Onkel Auguste Hilaire Rodanet übernimmt die Verantwortung für die zwei Kinder und sorgt für Henri Rodanet's Ausbildung. Wie sein Großvater Julien Hilaire Rodanet soll auch er Uhrmacher werden. Der Onkel schickt ihn nach Paris auf die Uhrmacherschule und Henri beendet dort die Ausbildung als Bester seiner Klasse.

Mit 18 Jahren (1902) wird er Mitarbeiter von Edmond Jaeger. Jaeger war schon zu dieser Zeit eine renomierte Firma und "Horloger de la Marine". Daneben Lieferant von Cartier. Bald bemerkte der technische Leutung des unternehmens die ungewöhnliche begabung dieser junge Uhrmacher, nach einige Jahren wurde er selbst Mitglied der Leitung von Jaeger. Im Jahre 1911 verstarb seine Schwester Elisabeth, nur 34 Jahre Alt. Henri war die einzige noch ins Leben von seiner Familie. Alleine bleibt er aber nicht, am 23. Januar 1912 heiratet er Jeanne Lachèze. Aus dieser Ehe wurden 3 Kinder geboren.

Dann kam der Krieg von 1914, Henri wurde mobilisiert und benannt als Dolmetscher für die britische Armee. Bei Ypern (Belgien) an der Front, wo es schrecklich war, fand er in kurzen Momenten der Ruhe noch Zeit, ein später bekanntes Werk von 2 Linien zu zeichnen. Er entwickelte auf Antrag der alliierten Luftstreitkräfte einen speziellen Geschwindigkeits- und Tourenzähler.

Flugzeug- und Automobilinstrumente [Bearbeiten]

Durch den Krieg kam für Jaeger neben Uhrenfertigung ein ganz neue Produktionslinie dazu, denn diese "Tachymètre" welche Rodanet entwickelt hatte mußte auch produziert werden. So entstand die abteilung Flugzeug und Automobilinstrumente, für fabrikation von Kilometerzähler, Geschwindigkeitsmesser, Tourenzähler, Bord- und Autouhren. Mitbegrunder wurde Flieger Edmond Audemars. Er wurde President Direktor bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1952. Für die Automobilindustie wurde Jaeger der Größte zulieferanten frankreichs. Marken wie Citroën, Panhard, Renault, Bugatti, Delage verwendeten Jaeger Instrumente. Aber auch die export war wichtig, In England wurde eine Schwesterbetrieb geöffnet Ed. Jaeger Co. London, ab 1931 Britisch Jaeger Instruments Co. Ltd. Geliefert wurde an Aston-Martin, Triumph, Rover, Vauxhall und Bentley. Mann arbeitete aber eng zusammen S. Smith & Sons (Motor Accessories) Ltd. ein teil von Smiths Industries Ltd. Für die Italienische Automobilindustrie belieferte mann Ferrari, Fiat, und Alfa Romeo. Sogar nach Amerika wurde exportiert, und wurde ein zweite Schwesterbetrieb geöffnet die Jaeger Watch Co. Inc. U.S.A. Der Fabrik von Jaeger S.A frankreich war in die Rue Baudin ecke Rue Jules Guesde (diesen Ort anzeigen) in Levallois ein Vorort von Paris. 1922 war Edmond Jaeger verstorben, bereits 1918 hatte er sich um gesundheitslichen grunden zurückgezogen und die leitung wurde übernommen von Edmond Audemars und Paul Lebet. Henry Rodanet, wurde technischer Direktor der Betriebe Ed Jaeger SA. In den frühen 1920 er Jahren bildeten Cartier und Jaeger eine gemeinsame Gesellschaft mit der ziel ausschließlich für Cartier produzieren. So wurde die European Watch & Clock Company Inc geboren. Nach viele jahren zusammenarbeit zwischen Jaeger in Paris und LeCoultre in Le Sentier kam es 1937 zur Fusion und hies ab dan Jaeger-LeCoultre für die Uhrenabteilung, die Flugzeug- und Automobilinstrumente wurden wie vor, mit Jaeger beschriftet.

Henri Rodanet beschreibt in sein Tagesbuch wie er von 22. Mai bis 18. Juni 1940 die ersten Tagen des zweiten Weltrieges erlebte und versuchte mit viel Mühe seine Familie in den Süden von Frankreich zu evakuieren und daneben auch alle wertvollen Materialen wie Maschinen, Tachometer aber auch Zeitzünder aus dem Fabriken von Jaeger abzutransportieren. Denn er wollte nicht das diese in deutsche Hände kamen. Die Familie Rodanet, Henri sein Frau und drei Tochter finden eine Unterkunft in Le Puy-en-Velay, bis die Situation um Paris weniger gefärlich war.

Nach dem Krieg Zweiten Weltkrieg[Bearbeiten]

Im April 1946, wurde Henry Rodanet zum Vorsitzenden des Board of Directors des Unternehmens gewählt welche in der Zwischenzeit ein Aktiengesellschaft wurde. Henry Rodanet war ein Technischer Genie welche mehr als 500 Patente auf seinem Konto hat. Er war ein echte Kunstler der viel Wert auf die klaren Linien eines Modells, hohe Qualität und Präzision förderte. Ohne Rodanet einfluß war die Produktion von Atmos Uhren bei Jaeger-Le Coultre nicht begonnen und hatte das Modell Duoplan, kaliber 101 (2 linien), und Modell Reverso nicht gegeben. Rodanet erfand 1946 z.b. auch für Dunhill ein Benzinfeuerzeug modell "Salaam". Kein Wunder das er so ein wichtige position bekleidete.

Henri Rodanet verstarb am 26. März 1956 nach einer schmerzhaften Krankheit in Ville-d’Avray, er war Ehrenpräsident der Firma Jaeger. Mit sein versterben kam ein ende an die berühmte Uhrmacherdynastie Rodanet.


Am 25. April 2004 wurde Henri Rodanet's Grande Complication Taschenuhr bei Antiquorum für 357,700 CHF versteigert. Diese Jaeger Uhr wurde für Henri im Jahre 1931 angefertigt und an die European Watch & Clock Company geliefert, und sollte aus der Jaeger-Lecoultre Sammlung kommen, von diesem Type sind nur zwei Exemplare angefertigt. Später sagte Jaeger-LeCoultre dazu, es ist nicht Rodanets Uhr ist aber die Zweite bekannte Uhr und die Firma hat versucht die Uhr selber zu kaufen.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge