Rotherhams

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Silberne Taschenuhr, mit Zentral Sekunde, Made Expressly for Frank Grady, Wellington N.Z. Rotherhams London, No. 147432, circa 1913
Goldene Taschenuhr, Rotherhams London, No. 248090, circa 1906
Rotherham & Sons, Anzeige um 1888
Rotherham Armbanduhr Anzeige, 1929
Rotherham Großuhren Anzeige 1949

Englischer Uhrenhersteller

Die Ursprünge der Firma gehen auf den Gründeruhrmacher William Vale von Coventry zurück, der 1754 wurde umbenennt in Vale, Howlett & Carr. (George Howlette & John Carr). Es war im Jahr 1790, als der Name Rotherham in die Szene einging, als Richard Kevitt Rotherham, ausgebildet von Samuel Vale in 1747, Partner in Vale & Rotherham wurde, der 1842 wieder in Richard Kevitt Rotherham & Sons umbenannt wurde. Die Firma war schließlich in Spon Street, Coventry, Warwickshire, ansässig. In London gab es ab etwa 1870 auch eine Verkaufniederlassung am Holborn Circus 1,2 & 3. Hier wurden auch Großuhren angeboten.

Im Jahr 1843 wurde versucht, ein Fabriksystem (nicht maschinell) zu verwenden, mit zer ziel um 6.000 Uhrwerke pro Jahr herzustellen, aber mit wenig Erfolg. Im Jahre 1867 führte die Firma, die seit 1850 als Rotherham & Sons bekannt ist, einen erfolgreichen Versuch durch, indem sie John Wycherleys System der Herstellung verwendete, und viele Uhren dieser Zeit tragen den JW-Stempel auf der Frontplatte. In 1853 wurde William King zum Uhrmacher bei Rotherhams ausgebildet. Die Firma erhielt eine Summe von £3 aus dem Wohltätigkeitsfonds der Baker, Billing, and Crow's Charity School.

Es war im Jahre 1876, dass Herrn Gooding der Firma beitrat und ein prominentes Mitglied der Belegschaft wurde, erlche neben John Rotherham arbeitete. Es war Gooding, jetzt der Firmenmanager von John Rotherham, der um 1880 nach Amerika geschickt wurde, um den Kauf von Maschinen von der American Watch Tool Co zu arrangieren, ähnlich wie bei Waltham. Es wird von einigen behauptet, dass es Rotherhams im Jahre 1880 war, die in England die erste wirklich Maschinell gefertigte Uhr, was aber von anderen bestritten wird. Obwohl Rotherhams Maschinen Uhrenteile fertigte deren 1881 ber der Society of Rigg gezeigt wurden, und dass neunundneunzig Maschinen bei der Herstellung von Uhrwerke verwendet wurde. Im Jahr 1858 präsentierte Rotherham den Autor Charles Dickens anlässlich seines Besuchs in der Fabrik eine Uhr. Im Jahr 1899 beschäftigten sie 400-500 Personen plus etwa 200 ausser betrieb Arbeiter und produzierten 100 Uhren pro Tag. Um 1990 war das Unternehmen durch den herstellung von Fahrradteilen und Gas- und Elektrolampen stark diversifiziert. 1905 wurde das 50-jährige Firmenjubiläum gefeiert. Im Jahr 1911 veranstaltete die Lancashire Watch Company eine Neun-Tage-Auktion, eine Versteigerung von Werkzeugen, Aktien usw. erfolgte, nachdem einer ihrer Hauptkonkurrenten, Rotherham, Williamson oder Ehrhardt, sich weigerte, das Geschäft zu übernehmen. Ein Vertreter von Rotherhams hatte andere Pläne für Erweiterungen der Uhrmacherei. Um 1914 kamen auch Armbanduhren in Produktion, diese Armbanduhren wurden höchstwahrscheinlich für Offizieren im Ersten Weltkrieg hergestellt, von der erwartet wurde, dass sie ihre eigenen Armbanduhren hatten. Während verlauf des Krieges widmete sich die Fabrik der Kriegsarbeit und fertigte hauptsächlich Zünder für Artilleriegranaten an. Nachdem Gooding 1915 in den Ruhestand getreten war, stellte Rotherham auf der British Industry Fair in 1921 Taschenuhren und Armbanduhren aus, die nicht nur in Coventry, sondern auch in ihrer Schweizer Fabrik, möglicherweise die Rode Watch Company in La Chaux de Fonds hergestellt wurden. Bekannt ist das die Marken Electa und Eureka am 10. August 1926 von Rotherham & Sons gekauft wurden. Diese Marken waren von die Firma Gallet & Co in La Chaux-de-Fonds. "Rotherham and Sons, Overseas Limited based in London with a branch in La Chaux-de-Fonds. The notice also says "fabrication, La Chaux-de-Fonds". Also wurde auch die Fabrik (teilweise) übernommen.

Im Jahr 1932 wurden sie Agenten für Buren Watch Company in der Schweiz, nach dem Zusammenbruch ihres früheren Agenten, H. Williamson Ltd.. In 1934 waren sie die einzigen Uhrhersteller auf der British Industry Fair. 1937 waren die Uhren zu einem unbedeutenden Teil des sich schnell diversifizierenden Rotherham-Produktionsbetriebes geworden, und diese wurden vermutlich nich mehr in Coventry hergestellt. Er gab zum beispiel die "Rotherham" Flugzeugzubehör abteilung. Die Rotherham Familie verkaufte das Unternehmen im Jahr 1958 an Corner Croft Engineering und wurde anschließend von Bimec Industries gekauft.

Rotherhams-Uhren sind mit einer Ausnahme alle Vollplatinen werke mit Schlüsselafzug oder Dreiviertelplatine mit Kronenaufzug. Kompensationsunruh, Breguetspirale, oft mit verschaubte Chatons und geblaute Schrauben.


Weiterführende Informationen [Bearbeiten]


Externe Links[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge