Benutzer Diskussion:Fuchsgiro

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Monatsschrift für FEINMECHANIK UND OPTIK[Bearbeiten]

Ausgabe Info/Bild Kommentar
Sept.
1956
Eine der neusten Entwicklungen auf der Leipziger Herbstmesse 1956 wird von der Uhrenfabrik VEB "Klement Gottwald", Ruhla/Thüringen, auf den Markt gebracht mit dem Kaliber 65. Hierbei könnte es sich um die UMF M 65 Ausführung b mit eigener Hemmung handeln.
Feb.
1959
*Fachausschuß Uhrentechnik:
Neu erscheinen die Wecker mit Kaliber UMF M 6B.
Die Fertigung der UMF Modell 2 mit Zentralsekunde im Nebenfluß wurde vom Handel abgelehnt. Statt dessen kommt ein 17-steiniges Werk mit Zentralsekunde im Kraftfluß (Ausstoß im I. Quartal 1959).
Die 0-Serie einer 5-steinigen Armbanduhr (UMF M 9) kommt wegen neuer Investionen verspätet.
M 2c mit indirekter Zentralsekunde wurde auf der LHM 58 vorgestellt

1959 wurde die Weiterentwicklung der M 2 mit indirekter Zentralsekunde vorgestellt
wie ging es weiter?

März

1959

FuO1959 c.jpg
2 - UMF Ref. 616/404 Z RP mit UMF M 6B
3 - UMF Ref. 617/494 B RP mit UMF M 6B
4 - UMF Ref. 618/494 B RP mit UMF M 6B
5 - UMF Ref. 619/404 B RP mit UMF M 6B

UMF Wecker Modell 6B:

quadratische Platine,
neues Gesperr,
Hemmung mit Sicherheitsmesser und -rolle,
längere Weckzeit durch Veränderung der Übersetzung im Räderpaar,
Hammer seperat eingebaut,
Werkträger bajonettverschlußartig auf die vier Werkpfeilerenden aufgesetzt und mit Excenter verriegelt.
Laut Ruhla-Buch wurde UMF M 6 bereits 1953 durch UMF 69 abgelöst. Nach diesen Berichten wurde UMF M 6 1959 durch UMF M 6B ersetzt.

Wann kam dann UMF M 69?

April
1959
FuO1959 b.jpg
  • Auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1959 werden neue Modelle der UMF Start und Chronos gezeigt:

'gelbe' UMF-Start-Modelle

416/4/708 (schwarze Zone)
416/4/712 (schwarzer Ring)
416/4/710 (hell)

'gelbe' UMF-Chronos-Modelle

4404/4/605 (mit Zone)
4404/4/603 (hell)

(FEINMECHANIK UND OPTIK April 1959}

FuO1959 a.jpg



  • Außerdem stellte die UMF die langersehnte Stoppuhr mit Schleppzeiger vor (im I. Quartal 1959 ausgeliefert).

(FEINMECHANIK UND OPTIK April 1959}

Die Stoppuhr-Kaliberbezeichnungen im Watch-Wiki stimmen nicht mit denen im Buch überein!--Holger (Diskussion) 20:46, 18. Okt. 2012 (CEST)




März
1960
FuO1960.jpg

- Zitat: "Der VEB Klement Gottwald, Uhren- und Maschinenfabrik, Ruhla zeigte die neuentwickelte Armbanduhr "Modell 9" (Bild 1 und 2) ...
Das vorhandene Weckersortiment erfuhr durch den Leisetickwecker (Bild 3)(UMF 6E = UMF 69E) eine wertvolle Bereicherung. Das Werk ... stellt eine Weiterentwicklung der bewährten Kaliber 6B und 6C dar.

.
Januar
1963
*Neues UMF-Uhrenmodell entwickelt

"Eine neue nullsteinige Armbanduhr "Modell 24" haben die Mitglieder einer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft
der volkseigenen Uhren- und Maschinenfabrik Ruhla (UMF) in der kurzen Zeit von drei Monaten konstruiert und entwickelt. ...
Bereits am 1. April 1963 - das sind einige Monate vor dem ursprünglichen termin - soll die Massenfertigung beginnen. ...
... sorgen dafür, daß noch im Jahr 1962 die Nullserie gefertigt wurde."

Mai
1963
FuO05-1963.jpg
  • Leipziger Frühjahrsmesse

"... brachte interessante Neuerscheinungen. Dazu gehörten u.a. die 15steinige elektrische Herrenarmbanduhr
"electric" vom VEB Klement Gottwald, Uhren- und Maschinenfabrik Ruhla (Thür.)..."




FuO05-1963-2.jpg

"Vom VEB (K) Feinmeschanische Werkstätten Zella-mehlis wurden Küchenuhren (Bild 5) ...
... sowie Kordeluhren (Bild 6) ... ausgestellt. Sämtliche Erzeugnisse sind mit einem neuen
8-Tage-Gehwerk (Bild 7 und 8) mit 2steinigem Gangregler ausgerüstet."





FuO05-1963-1.jpg

"... sollen ... Uhren der Firma Sico mit einem 8-Tage-Gehwerk mit standardisiertem Schwebegang (Typ 9)(Bild 17, 18, und 19)
versehen werden. ..."



--Fuchsgiro Diskussion Beiträge Email 12:46, 21. Dez. 2012 (CET)

September
1963
*Fachausschutzsitzung des FA Uhrentechnik der Kammer der Technik vom 6. und 7 Mai 1963 in Ruhla

"... In der Fertigungstechnologie sind Verbesserungen an den Modelllen 3 und 23.1 vorgesehen. Durch den Einbau temperaturkompensierender Spiralen auch im Reisewecker und den steinlosen Armbanduhren soll die Qualität erhöht werden.
... Eine völlige Neuentwicklung stellt das steinlose Stiftanker-Armbanduhrwerk Modell 23.1 dar, welches wahlweise mit Normalsekunde, Zentralsekunde oder Kalenderangabe gebaut wird. ..."

"Die Damenarmbanduhren Modell 3 sollen im Herbst überarbeitet neu herrauskommen, und am Modell 33 soll eine Sperrklinke nach einem Vorschlag von Herrn Schöbel eingsetzt werden.
... In den Katalogen werden künftig die Uhren neue Verkaufnummern nach dem Lochkartensystem erhalten ..."
"Da die Produktion von geringen Stückzahlen nicht rentabel ist, wurde die Fertigung von Stoppuhren eingestellt."


--Fuchsgiro Diskussion

Beiträge Email 14:00, 21. Dez. 2012 (CET)
23.1/23.2 ist eine Handelsbezeichnung für das Kaliber 24

November
1963
FuO11-1963.jpg
  • Leipziger Herbstmesse
    • UMF Ruhla

"... Bei dem Modell 23.2 (Bild 2) handelt es sich um eine nullsteinige Armbanduhr. Besonders bemerkenswert ist,
daß es durch die konstruktive Auslegung des Datummechanismus möglich wurde, standardisierte Gehäuse für die
Uhren mit und ohne Datum zu benutzen, ..."
Das Modell 39 verkörpert eine 15steinige flache Herrenarmbanduhr mit Schweizer Palettenankerhemmung. ..."



Weckermodelle (Theorie)[Bearbeiten]

Wecker Thiel Modell 6 (runde Platine) = 6A (mit Entstehung 6B ? )
Nachfolger Thiel Modell 6B
Nachfolger/Abart Thiel Modell 6C


60-XX = M6 Hammer hinter dem Werk (Rückwandglockenwecker)
61-XX = M6 Hammer im Werk (frei schwingende Rückwandglocke auf Glockenträger)
62-XX = M69 Hammer im Werk (frei schwingende Rückwandglocke auf Glockenträger)
63-XX = M69 Hammer hinter dem Werk (Rückwandglockenwecker)
64-XX = M69 Hammer über dem Werk (Doppelglockenwecker)
65-XX = M69E Leisetick-Wecker
66-XX = M60 Kampfwecker-Carmen
67-XX = M67

Uhrenhersteller in der DDR[Bearbeiten]

-LHM 1956: Kunsthandwerker Walter Heber/Leipzig - Tischuhr aus Messing und Leder mit Ruhlawerk
--Fuchsgiro Diskussion Beiträge Email 17:04, 18. Okt. 2012 (CEST)


GUB-Modelle/Schachtel Übersicht[Bearbeiten]

Modell Uhr Gehäuse-/
Werknummer
Garantieschein/
hergestellt am/
verkauft am
Schachtel ehem. Preis Sonstiges
Urofa 61 Urofa Herrenarmbanduhr Urofa 61.jpg nein Urofa 61 Schachtel.jpg
GUB 60 GUB Herrenarmbanduhr mit GUB 60.jpg ?
60-38223
Ja
23.03.1953
17.04.1953
GUB Herrenarmbanduhr mit GUB 60 Schachtel.jpg 170 DM VEB Mechanik
Glasshütter Uhrenbetriebe


Kampfschwimmer[Bearbeiten]

UMF-Kampfschwimmeruhr mit UMF 13-32 (Entwurf) [Bearbeiten]

Die Existenz mehrerer Versionen der UMF-Kampfschwimmeruhr macht eine genauere Beschreibung dieser Uhren erforderlich.

Das Original: UMF-Kampfschwimmeruhr [Bearbeiten]

Die UMF-Kampfschwimmeruhr mit UMF-Quarzwerk löste die Glashütter Uhren mit mechanischen Uhrwerken ab.
Als Uhrwerk kam das UMF 13-32 (UMF 13-33 ohne Datum) zum Einsatz.
Das Gehäuse wurde nach Vorgaben der NVA-Stabsstelle in Kühlungsborn und der Konstruktionsabteilung in Ruhla im Uhrenwerk Weimar konstruiert und hergestellt.
Merkmale:
  • Gehäuse, Messing matt verchromt
  • verschraubtes, gehärtetes Panzeruhrglas
  • verschraubte Schutzkappe über der Krone, Feingewinde M6
  • Nur zu Produktionsbeginn hatte die Lünette auf der 12 einen relativ unscheinbaren radioaktiven Leuchtpunkt
  • Arretiernase des Gehäusebodens Stellung „6-Uhr“
  • Beim Serienanlauf kam ein Dederon-Durchzugsband aus Pulsnitz/Sa. zum Einsatz, das Anfang 1988 durch ein PVC-Armband aus dem
    Plasteverarbeitungswerk Eisenach ersetzt wurde.
  • 6-stelligen Seriennummer (einzelne Zahlen oft nicht auf einer Höhe geprägt) und dem Schriftzug Eigentum der NVA auf dem
    Edelstahlboden
  • Sekundenzeiger mit rundem Ende
  • Leuchtmasse im Stundenzeiger balkenförmig

Weimar Herrenarmbanduhr im Military-Look [Bearbeiten]

Anfang der 1990-er Jahre
Zur Wende 1989/90 waren vermutlich noch eine nicht unerhebliche Anzahl Gehäuse für die UMF-Kampfschwimmeruhr im Bestand
des ehemaligen VEB Uhrenwerk Weimar. Um diese Bestände zu vermarkten wurde die Gardé Uhren und Feinmechanik Ruhla GmbH
von einem Betrieb, der aus dem ehemaligen VEB Uhrenwerk Weimar hervorgegangen war, mit der Montage der Uhren beauftragt.
Zu dieser Zeit existierten weder die DDR noch die NVA.
Als Uhrwerke wurden die UMF 13-32 eingesetzt.
Merkmale:
  • Gehäuse, Messing matt verchromt
  • verschraubtes, gehärtetes Panzeruhrglas
  • verschraubte Schutzkappe über der Krone, Feingewinde M6
  • Arretiernase des Gehäusebodens Stellung „6-Uhr“
  • neues Zifferblatt im B-Uhren Design mit älterer Ruhla-Schriftzug (ruhla in Schreibschrift)
  • neues Zeigerspiel
  • 6-stelligen Seriennummer und dem Schriftzug Eigentum der NVA auf dem Edelstahlboden
  • Sekundenzeiger ohne Leuchtmasse



1. Gardé Kampfschwimmer Replik [Bearbeiten]

1. Replik von 2011
Anläßlich des 25. Jahrestages der Produktionsaufnahme der UMF-Kampfschwimmeruhr legte die
Gardé Uhren und Feinmechanik Ruhla GmbH 2011, eine auf 999 Stück limitierte, Replik auf.
Als Uhrwerk kam das originale UMF 13-32 zum Einsatz. Für das Gehäuse diente eine echte UMF-Kampfschwimmer-Uhr
aus dem Ruhlaer Uhrenmuseums als Vorlage. Die Herstellung des Gehäuses erfolgte in China.
Merkmale:
  • Gehäuse aus Edelstahl
  • verschraubtes, gehärtetes Panzeruhrglas
  • verschraubte Schutzkappe über der Krone, Feingewinde M5
  • markanter Leuchtpunkt aus Superluminova für die Lünette auf der 12
  • Arretiernase des Gehäusebodens Stellung „12-Uhr“
  • Armband mit den gleichen Abmaße und Oberflächenstrukturen wie das Original vom Plasteverarbeitungswerk Eisenach
  • 6-stelligen Seriennummer 00 01 01 bis 00 10 99 (alle Zahlen sauber auf einer Höhe geprägt) und dem Schriftzug
Eigentum der NVA auf dem Edelstahlboden
  • Sekundenzeiger mit oval/spitzem Ende
  • Leuchtmasse im Stundenzeiger spitz zulaufend


2. Gardé Kampfschwimmer Replik [Bearbeiten]

2. Replik von Gardé (grün)
2. Replik von Gardé (blau)
Merkmale:
  • Original Quarzwerk UMF 13-32
  • Leuchtmasse der Zifferblätter in den Farben Grün, Orange, Blau
  • Lasergravierte Seriennummer auf dem Deckel, limitiert auf 500 Stück pro Farbe:
Grün 1364-51: 20001 bis 20499,
Orange 1365-52: 30001 bis 30499
Blau 1366-53: 40001 bis 40499,
  • linksdrehende, rastende Lünette

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge