Redier, Antoine/de

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
(Weitergeleitet von Joseph-Antoine-Jean Redier)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antoine Redier
Ancien Place du Chatelet 1835
Antoine Redier, Globusuhr Nr. 220, Dieses herrausragende Stück wurde erstmals in "La Nature Revue des Sciences" im Juni 1883, als "sphère mouvante" vorgestellt und ausführlich beschrieben
Antoine Redier's Barografen
Seltene Kalenderuhr von Redier

Pariser Uhrmacher und Erfinder

Joseph-Antoine-Jean Redier (Antonin genannt) wird am 25. Dezember 1817 in Sommières als Sohn von Jean-Auguste Redier und Elizabeth Vial geboren. Jean-Auguste war ein in Perpignan ansässigen Goldschmiedes und Uhrmachers. Da Jean-Auguste nicht in Perpignan war beim Geburt wurde Antonin in Sommières geboren im haus von Joseph Vial, der Vater von Elizabeth.

Nach seiner Schulausbildung arbeitete Redier zunächst im Geschäft seines Vaters. Ein Freund der Familie, Francois Arago, erkannte die Begabung des jungen Antoine und holte ihn nach Paris. Dadurch konnte er mit 15 Jahren in die neue Uhrmacherschule unter der damaligen Leitung von Louis Frédéric Perrelet eingeschult werden. 1835, noch während seiner Ausbildung an dieser Uhrmacherschule, entwickelte er einen Kompass mit spezieller äquidistanter Kreisteilung.

Nach seiner Uhrmacherlehre arbeitete er drei Jahre bei Henri Robert. 1838 wird Antoine Redier zum Militärdienst verpflichtet. Doch dieser dauert nur wenige Monate an: Dem Optiker Duplex gelingt es die Militärführung davon zu überzeugen, daß Redier unabkömmlich sei für die Fertigstellung einer Erfindung.

1842 macht sich Redier selbstständig. Er übernimmt am Place du Chatelet Nr. 2 in Paris den Betrieb des Uhrmachers Duchemin. (diesen Ort anzeigen). Heute existiert das Haus nicht mehr, es wurde vor 1860 abgerissen. Heute befunden sich am Place du Chatelet das Théâtre de la Ville und Théâtre du Châtelet erbaut zwischen 1860 und 1862.

Einer seiner ersten Aufträge kommt von Lucien Vidie. Dessen Barometer-Erfindung soll Antoine Redier realisieren. Vidie bemängelt später deren Ausführung und Qualität. Es kommt zum Rechtsstreit. Doch solche Rückschläge halten den enthusiastischen Erfinder nicht auf. 1847 entwickelt er eine Uhr mit einem Schlagwerk, daß zu einer beliebig vorwählbaren Zeit selbständig ausgelöst wird. Dies ist die Geburtsstunde des Weckers mit einstellbarer Weckzeit.

Seine Pendule "huitaines" beinflußt sehr stark die weitere Entwicklung der Uhrmacherei und führt zur Entstehung eines neuen Industriezweiges in dem Städtchen Saint-Nicolas d'Aliermont in der Nähe von Dieppe (Seine-Maritime).

Ab ca. 1858 wandte sich Redier zunehmend wissenschaftlichen Fragestellungen zu. Ab 1870 beginnt er mit der Konstruktion datenerfassender Instrumente. Er konstruiert einen Quecksilber-Barografen und stellt ihn der Öffentlichkeit vor. 1886 gelingt es ihm ein Uhrwerk je nach Bedarf mit einem Barometer, Thermometer, Hygrometer oder Windmesser zu verbinden und die entsprechenden Messgrößen auf einem Papierstreifen aufzuzeichnen. Redier erlangt für seine Erfindungen über 60 Patente. Im Jahre 1867 wurde das geschäft aufgelistet in der Cours de Petites-Écuries 6.

Die französische Regierung würdigte seine Verdienste 1863 und erhob ihn zum Ritter der Ehrenlegion. 1878, kurz nach der Weltausstellung von Paris (Redier war Mitglied der Jury), wird er zum Offizier der Ehrenlegion ernannt. Ende des 19. Jh. betrieb er gemeinsam mit seinem Sohn Louis Redier eine Werkstatt in Saint-Nicolas d´Aliermont. Er schrieb auch eine Biographie über Louis Frédéric Perrelet. Redier heiratete Louise Agathe Virginie Bruere um 1840 doch sie verstarb vor etwa vor 26. Juni 1851.

Joseph-Antoine-Jean Redier verstarb am 30. Dezember 1892 in Melun bei Paris. Aus seinen zwei Ehen gingen 14 Kinder hervor. Enkelkind Antoine-Jean-Luois Redier wurde ein Bekannter Schriftsteller und Politiker, en war verheitatet mit Marie-Léonie Vanhoutte, Rote-Kreuz Krankenschwester und Spionne für die Alliierten im Ersten Weltkrieg.

Nach Redier´s Tod

Nach Redier´s Tod übernahm Hector Lévy den Betrieb und setzte Georges Meyer als Direktor ein. Zu dieser Zeit befand sich die Fabrikation bereits in der Rue Blondel Nr. 5.. Das Ladengeschäft befand sich auf dem Pariser Boulevard de Sébastopol 139 und zeigte die Verkaufsausstellung der Firma. Doch durch den Tod Redier´s fehlte dem Unternehmen die treibende Kraft. Das Unternehmen kämpfte vergebens um seine Existenz.

Das Unternehmen Redier wird am 1. März 1904 durch Hector Levy in die 1903 gegründete Firma C. Grivolas & Cie. integriert. Auch die Firma von Joseph Auricoste übernahm ein teil der Aktivitäten.

Weiterführende Informationen

Externe Links

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge
In anderen Sprachen