Arnold, John (1)

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Arnold, John)

John Arnold
1736 - 1799
mit Sohn John Roger und Frau Margaret um 1785, Gemälde von Robert Davy, einst im Besitz von Mr. Charles Frodsham.
Chronometer-maker John Arnold, Mason Chamberlin, Royal Museums Greenwich.
Marinechronometer von John Arnold Invt. et Fecit, No. 16, circa 1783, das vierte von John Arnold gefertigte Marinechronometer, ausgestattet mit der von ihm erfundenen Federchronometerhemmung
Taschenuhr mit Duplexhemmung von John Arnold

Englischer Chronometermacher

Biographie [Bearbeiten]

John Arnold wurde 1736 in Bodmin geboren. Er erlernte den Beruf eines Schlossers bevor er bei seinem Vater John Arnold Sr. eine Uhrmacherlehre absolvierte. Seine uhrmacherischen Fähigkeiten vervollkommnete er bei seinem mehrjährigen Aufenthalt in Holland in Den Haag. 1756 kehrte er nach England zurück. Er arbeitete zuerst in Plymouth (Plymouth Docks), um 1760 gründete er eine eigene Werkstatt in London. 1762 in Devereux Court, Strand, 1769 St. James Street, 1771 in Adam Street 2, Adelphi, und 1783 in Cornhill 102, City of London. Neben seiner Londoner Werkstatt betrieb Arnold eine Manufaktur für Marinechronometer in Chigwell. Er war Mitglied der Clockmakers Company, Freeman 1783, Liveryman 1796.

Im Auftrag von König Georg III. fertigte er eine kleine Ringuhr mit Repetition aus 120 selbstgefertigten Teilen, die er am 4. Juni 1764 an den König übergab. Diese Uhr enthielt den ersten in Rubin ausgeführten Zylinder.

Um 1768 begann er mit der Entwicklung von Präzisionsuhren. Dazu konstruierte er zunächst verschiedene Kompensationsunruhen, die er nach deren äußeren Formen bezeichnete:

- Doppel OZ Unruh
- Doppel S Unruh
- Doppel T Unruh
- YZ Unruh
- Z Unruh

Die ersten bekannten Taschenchronometer von ihm stammen aus dem Jahr 1773. Er entwickelte wesentliche Komponenten für Präzisionschronometer:

- 1771 die Wippenhemmung
- 1775 Patent Nr. 1113 für eine bimetallische Kompensationsunruh mit Wendelfeder
- 1776 Patent für Endkurven an der Wendelfeder
- 1782 Patent Nr. 1328 für eine Federhemmung


John Arnold war in erster Ehe mit Dorothy Arnold verheiratet. Diese Beziehung wurde zunehmend durch Arnolds körperliche Gewalt und seine außerehelichen Beziehungen mit Margaret Wood belastet. 1768 trennte sich Dorothy von ihm. Bei dem Scheidungsprozess war damals auch der Uhrmacher Robert Hynam als Zeuge geladen. Die Familie Arnold wohnte zu dieser Zeit mit ihren zwei Töchtern, Christiana und Ursula, in Devereux Court, Strand, London.

1769 kam sein Sohn John Roger Arnold zur Welt. Er ist das Kind aus zweiter Ehe mit Margaret Arnold (1743-1789), vielleicht ist es Margaret Wood. Gemeinsam mit ihm firmierte er von 1787 bis 1799 unter dem Namen John Arnold & Son.

John Arnold war ab 1779 in Well Hall House ansässig (zwischen the Moat and Well Hall Road).

John Arnold verstarb am 25. August 1799 in Well Hall (Eltham) (diesen Ort anzeigen) und wurde in Chislehurst, Grafschaft Kent beigesetzt. Er war Mitglied der Clockmakers Company.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Literatur [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge