Courvoisier, Frédéric-Alexandre

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: Courvoisier)

Frédéric Alexandre Courvoisier, La Chaux-de-Fonds, Werk Nr. 19442, circa 1845, Herrentaschenuhr mit Tourbillon und Wippenchronometerhemmung, Gehäuseneuausstattung von Richard Daners, Luzern.

Schweizer Uhrmacher

Frédéric-Alexandre Courvoisier (Fritz) wurde am 1. Juni 1799 in La Chaux-de-Fonds geboren. Er war der Sohn von Louis Courvoisier und Julie Houriet. Frédéric Courvoisier wurde ausgebildet in Genf, Couvet, und Basel. Seine uhrmacherische Ausbildung erhielt er bei dem Uhrmachermeister Charles Frédéric Klentschi (1775-1854). Courvoisier war ein sehr begabter Uhrmacher aus einer großen Uhrmacherfamilie in La-Chaux-de-Fonds (Schweiz), der außerdem als Parlamentsabgeordneter politisch tätig war und am 1. März 1848 bei der Befreiung des Kantons Neuchâtel von preußischer Herrschaft eine wichtige Rolle spielte. Er reiste während 15 Jahren für die Uhrenfabrik seiner Familie durch Europa, bis in die Türkei und nach Ägypten. Sein Vater war einer der beiden Gründer der Firma Robert & Courvoisier, im Jahre 1816 umbenannt in Courvoisier et Cie. Frédéric-Alexandre arbeitete ziemlich unabhängig von seinen konservativen Brüdern Henri-Louis Courvoisier und Philippe-Auguste Courvoisier. Er unternahm für die Firma mehrere Reisen u.a. nach Russland, Italien, Österreich, Deutschland, Spanien, Malta, Portugal, Ägypten, Frankreich, Belgien, Niederlande, und die Türkei um den Uhrenexport dorthin zu organisieren. Im Jahre 1842 trennten sich die Brüder, Philippe-Auguste und Henri-Louis gründeten die Firma Courvoisier Frères, La Chaux-de-Fonds, Frédéric gründete eine eigene Firma Fritz Courvoisier, welche sehr erfolgreich in Spanien war, hier befand sich auch ein Filiale de Firma welche Hoflieferant war.

Frédéric-Alexandre war verheiratet mit Anna Rothpletz und aus dieser Ehe wurden Paul-Frédéric (1827- ? ) und Emile-Henri (1829-1855) geboren. Im Jahre 1854 war Emile-Henri in Spanien als sein Vater Krank wurde, mann versuchte Emile-Henri zu erreichen, aber diese war verschwunden. Frédéric-Alexandre Courvoisier sah sein Sohn nie wieder, denn er verstarb am 10. Dezember 1854.

Im Musée International d’Horlogerie in La Chaux-de-Fonds befinden sich Uhren von Frédéric-Alexandre Courvoisier, nicht weit davon befindet sich die Rue Fritz-Courvoisier (diesen Ort anzeigen)

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]


Literatur [Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge