Dutertre, Jean Baptiste (2)

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch: DuTertre)

Pariser Uhrmacher, Frankreich.

Jean-Baptiste Dutertre Junior oder Jean-Jean wurde um 1705 in Paris und als Sohn des Uhrmachers Jean Baptiste Dutertre und Catherine Le Noir geboren. Er war der Bruder von Nicolas Charles Dutertre und Nicolas Dutertre. Die Ausbildung zum Uhrmacher absolvierte er erfolgreich bei seinem Vater. Am 23. Juni 1735 wurde Dutertre zum Meister ernannt. Er war ansässig an die Quay des Orfèvre. Bekannt wurde er in seiner Zeit durch sein schöne prunkvolle Uhren, oft dekoriert mit Figuren und Tieren aus Sachsisches Porzellan. Er verwendete Uhrgehäuse von J. de Saint-Germain, B. Lieutaud und J.B. Osmond. Jean-Baptiste heiratete Monique-Antoinette Le Cesne um 1740, aus dieser Ehe wurden wurden 5 Kinder geboren. Sein Sohn Jean Baptiste François Dutertre wurde sein Nachfolger. Der Sohn von Jean Baptiste François war wieder ein Jean Baptiste Dutertre, er wurde aber kein Uhrmacher doch Notar, Voltaire war ein Kunde von ihm. Andere wichtige Kunden waren President Bochard de Saron, Der Marquis de Béringhen, de Ponts, de Marigny, de Chantemerele, Herzog de Penthièvre, Hezogin de Mazarin, Der Graf de La Marck, Mademoiselle Radix de Sainte-Foy, Le Peletier de Mortefontaine, und d'Argouges. Nach dem Versterben von Monique-Antoinette Le Cesne in 1749 heiratete Jean-Baptiste Antoinette Marie Jodin und wurde damit auch der Onkel von Jean Jodin welche von Ihm ausgebildet wurde.

Jean Baptiste Dutertre verstarb am 1. Oktober 1773.


Heute befinden sich Uhren in verschiedene Museen: Musée Jacquemart-André, Fontaine-Chaalis in Fontaine-Chaalis, Musée des Arts Décoratifs in Lyon, Lazienski Palace in Warschau.

Quellen[Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge