Leroy, Louis (2)/de

Angebote auf Amazon ▸▸    Angebote auf Ebay ▸▸

Aus Watch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(siehe auch LeRoy)

Louis Leroy
Louis Leroy Nr. 1. Montres-Leroy

Französischer Uhr- und Chronometermacher, Erfinder
Uhrmacher für die Marine, Mitglied beim "Bureau des Longitudes"

Louis-Henry Leroy wurde am 28. August 1859 geboren als Sohn von Théodore-Marie Leroy im Argenteuil, Paris aus einer familie von vierzehn Kindern.

Die Le Roy oder Leroy Dynastiek von berühmte Uhrmacher fing an mit Bazile-Charles Leroy der nicht verwandt war mit den berühmten Julien und Pierre Le Roy. Er wurde geboren in 1765, Uhrmacher der König, und bekannter Chronometermacher. Er gründete gründete 1785 in Paris eine Uhrenfabrikation in 1785 beim Palais Royal, in die "Galerie Pierre" No.60, später 1789 in der "Rue Egalité" und in 1815 im "Galerie Montpensier" No.13-15. Im Jahre 1828 nahm er seinen Sohn Louis-Charles Le Roy als Partner auf. Die Firma signierte nun mit Le Roy et Fils. 1835 wurde Le Roy Hofuhrmacher. 6 Jahre nach dem Tode des Vaters 1839 verkauft Louis-Charles die Firma an Georges Casimir Halley des Fontaines. Louis-Charles starb 1865 in Versailles. Trotz mehrfach wechselnder Eigentümer, unter den seit 1879 wieder ein Le Roy war, aber aus ganz anderer Familie, blieb der Name der erst 1980 geschlossenen Firma erhalten. Le Roy et Fils sind bekannt für sehr qualitätsvolle Taschenuhren und Marinechronometer.1771. Louis wurde Uhrmacher bei diesem betrieb in 1879 welche er mit Jules Halley des Fontaines übernahm, er änderte die name diese Unternehmung in L. Leroy & Cie. Louis Brüder Léon Leroy, trad ihm bei in 1895 und würde Geschäftspartner in 1914. In 1906 wurde er benannt zur "Horloger de la Marine", im gleichen Jahr wurde er am 11. Oktober für sein hervorragenden Leistungen benannt zur Ritter der Ehrenlegion. Am 21. Februar 1930 wurde er zum Offizier benannt.

Der produktion von Uhren wurde in Besançon in der Rue Mouillère 7 vorgenommen. Direktor wurde Émile Léon Maillard-Salin. In 1901 fertigte er die Leroy 01 Taschenuhr. Die komplizierteste Uhr dieser zeit mit 975 Teile, welche heute sich im Zeit Museum in Besançon, Musée du Temps (Besançon) befindet. Functionen: Stunden, Minuten, Sekunden, Zeit in 125 Städte in der Welt, Wochentaganzeige, Monatsanzeige, Jahresanzeige, Mondphasen, Jahreszeiten, Sonnewende und Tagundnachtgleiche, stand der Himmel in 2 Hemisphären, Sonnenaufgang und Sonnenuntergan, Grand Sonnerie, Chronograph. Und dazu fünf nicht-Uhr relatierte Funktionen: Hygrometer, Thermometer, Barometer, Altimeter und Kompass. An dieser Uhr arbeiteten auch einige bekannte Schweizer Uhrmacher, John César Piguet und sein Sohn Charles Émile Piguet, dazu auch Ulysse Capt und Marcel Capt, in l’Orient, andere Teilen wurden gefertigt von Léon-Ernest Aubert in Le Brassus.

1900 Produktion von Stahlkugel für Zapfenlager.
1904 Grand Prix auf der Internationale Ausstellung in Saint-Louis.
In 1908, 1910, 1922,1923 und 1924 gewinner von der "Besançon Chronometric Cup".

Leon Leroy war bereits 1920 mit einer Erfindung auf dem Markt, die als Vorläufer der modischen >Automatic< von heute anzusprechen ist. Seine Armbanduhren trugen um 1922 die Inschrift: »Systeme de remontage'automatique L. Leroy & Cie. 1922«. Der Engländer John Harwood verbesserte dieses System 1924, und die Uhrenfabrik A. Schild in Grenchen in der Schweiz war die erste in der Welt, die diese Art Uhren fabrikmäßig herstellte.

Louis Leroy verstarb 1935.

Weiterführende Informationen [Bearbeiten]

Externe Links [Bearbeiten]

Anzeigen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Drucken/exportieren
Werkzeuge
In anderen Sprachen